Schadenfall im Weinberg

11. Feb. 2016 | Allgemein, Öl-/Umweltschaden

Unsere Experten im Bereich Öl-/Umweltschäden hat ein nicht gerade alltäglicher Fall beschäftigt: ein Ackerschlepper rollte den Steilhang eines Weinbergs hinab und knickte dabei mehrere Reihen Reben um; die größte Zahl der Reben –  aber auch die Bespannung wurde zerstört. Außerdem hat sich die Drahtverspannung zum Teil im Ackerschlepper verfangen und wurde mitgeschleift.

Die Wucht des Aufpralls auf der unterhalb des Weinberges gelegenen Wiese war so heftig, dass der Ackerschlepper zwischen Motor und Getriebe auseinandergebrochen ist. Bedingt hierdurch ist Motoröl und vermutlich auch Getriebeöl aus dem Ackerschlepper ausgetreten, auf die Wiese gelaufen und dort zum Teil versickert.

Neben dem Schadenmanager der LOGICHECK waren Polizei, Feuerwehr und Untere Wasserbehörde in die Schadenbeseitigung involviert.

Nach Rücksprache mit den von behördlicher Seite involvierten Parteien wurden die Eigentumsverhältnisse der beschädigten Flurstücke in Erfahrung gebracht, Termine mit Eigentümer und Pächter abgehalten; die Vorgehensweise zur fachgerechten Beseitigung des Schadens wurde mit allen Parteien besprochen.

Das Schadenausmaß wurde mit dem Anspruchsteller gemeinsam festgestellt und eine Gesamtschadenauflistung erarbeitet. Hierbei berücksichtigt wurden neben den Rebstöcken die Bespannungen, der bei den Reparaturarbeiten entstandene Arbeitsaufwand sowie eine zu erwartende Ernteausfallentschädigung.

Für die Aushubarbeiten, sowie die dazugehörige fachgerechte Entsorgung des kontaminierten Erdreichs, wurde ein örtliches Unternehmen beauftragt und die Arbeiten in Rücksprache mit der Unteren Wasserbehörde angewiesen. Es erfolgte eine gutachterliche Begleitung der Maßnahmen und die Entnahme von Proben zur Beweissicherung..