Verkehrsflächenreinigung – ein Praxisbeispiel

7. Sep. 2015 | Allgemein, Verkehrsflächenreinigung

Erfolgreiche Fahrbahnreinigung in der Stadt Wuppertal

Leider kein Einzelfall: in der Stadt Wuppertal wurde eine Hauptverkehrsstraße durch Bio- und Hydrauliköl verunreinigt, das aus einem defekten Hydraulikschlauch eines Mobilkrans ausgetreten war. Die Fahrbahn wurde auf einer Länge von ca. 600 Meter verunreinigt; eine zeitnahe Schadensbeseitigung war unbedingt erforderlich. Deshalb führte die Feuerwehr Wuppertal Erstmaßnahmen durch und streute die Fahrbahn flächendeckend ab.

Die Stadt Wuppertal setzt als bevorzugte Sanierungsmaßnahme das Abfräsen und Erneuern der Fahrbahn ein. Gemäß Straßenbauamt sollte die Fahrbahndecke abgefräst werden. Es wurde argumentiert, dass man in vergangenen, vergleichbaren Fällen auch die Teerfläche hat abfräsen müssen, da diese nicht mehr herzustellen gewesen sei.

Innerhalb kurzer Zeit nach Schadenseintritt hat ein Spezialist der LOGICHECK GmbH mit dem Straßenbauamt Wuppertal Kontakt aufgenommen und das weitere Vorgehen besprochen. In telefonischer Rücksprache mit dem Straßenbauamt Wuppertal wurden zunächst die geplanten Maßnahmen gestoppt und ein gemeinsamer Vor-Ort-Termin mit dem LOGICHECK-Sachverständigen vereinbart; in Absprache wurde zunächst vom Abfräsen abgesehen und ein auf Straßenreinigung spezialisiertes Partnerunternehmen der LOGICHECK beauftragt. Das Partnerunternehmen konnte binnen kürzester Zeit die Fahrbahn reinigen; die anschließende Griffigkeitsmessung durch das Straßenbauamt zeige den Erfolg der Reinigungsmaßnahme und die Straße wurde einvernehmlich freigegeben.