Das LOGICHECK-Magazin

Kurz. Knapp. Spannend.

3. Juli 2020
Autor des Beitrags: Magdalene Schütz
Die Anwendung der Methode Koch bei Baum- und Strauchschäden

Die Wertermittlung von Bäumen und Sträuchern als Schutz- und Gestaltungsgrün der Methode Koch erfolgt nach dem Sachwertverfahren.

Hierbei werden stets die in der Vergangenheit bereits entstandenen Herstellungskosten des Baumes (nach dem Sachwertverfahren der Grundstückswertermittlung) berechnet und der Zeitwert, unter Abzug eventuell zum Schadenszeitpunkt gegebener Wertminderungen, ermittelt.

Die Methode Koch wurde vom Bundesgerichtshof in dem bekannten Kastanienbaumurteil vom 13.5.1975 in allen Einzelheiten für Schadensersatzfälle anerkannt und später wieder durch Beschluss des BGH vom 7.3.1989 bestätigt. Dem ist die Rechtsprechung bis heute gefolgt.

Weitere Themen

Bitte lächeln: Cheeeese!

Bitte lächeln: Cheeeese!

Anfang des Monats hatten wir für zwei Tage einen Fotografen in unseren „heiligen Hallen“ engagiert, der von uns mehr als 1.000 Bildern geschossen und für ein tolles Ergebnis...

mehr lesen
Bitte lächeln: Cheeeese!

Bitte lächeln: Cheeeese!

Anfang des Monats hatten wir für zwei Tage einen Fotografen in unseren „heiligen Hallen“ engagiert, der von uns mehr als 1.000 Bildern geschossen und für ein tolles Ergebnis...

mehr lesen